Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Bauwerk und seine Geschichte

Die evangelische St. Martinikirche Minden

Die evangelische St. Martinikirche ist und bleibt ein „Juwel“ in der historischen Stadt Minden. An der Uferterrasse der Weser, im Mittelpunkt der über 1200 Jahre alten Stadt Minden gelegen, ist St. Martini ein Ort, der „zur guten Stube“ der Stadt gehört.

St. Martini wurde 1029 als Augustiner-Chorherrenstift gegründet. Das romanisch-gotische Erscheinungsbild stammt aus dem Jahr 1338. Seit der Reformation der Stadt (1530) ist St. Martini die Ratskirche der Stadt und bildet gewissermaßen den Gegenpol zum katholischen Dom.

Der öffentlich zugängliche Turm bietet den höchsten Aussichtspunkt Mindens. Nach einem Blitzschlag im Jahr 1773 prägt er als Rest-Turm weiterhin die Stadtsilhouette mit. Seit fast einem Jahrtausend ist St. Martini „ein gutes Stück Minden“. Sowohl hinsichtlich des Bauwerks als auch dank der Innenausstattung hat St. Martini Vieles zu bieten, was auf jeden Fall wert ist, bewahrt zu werden.